Die Reiter der Apokalypse

18.10.2019

Moseleifelkrimi-Stadtführer Wittlich & Traben-Trarbach von Jens Buchner

Die Buchvorstellung „Die Reiter der Apokalypse“, eine Veranstaltung der Stadtbücherei und des Kulturamtes Wittlich,  findet am Mittwoch, 27. November 2019 um 19 Uhr in der CASA Tony M., Marktplatz in Wittlich.

Der in Traben-Trarbach lebende Autor Jens Buchner führt in seinem neuen Krimi seine Leserinnen und Leser nach Wittlich und Traben-Trarbach und erzählt eine schockierende Geschichte, die von einer ungemeinen und grausamen Realität aktuell eingeholt wurde.

„Am Wittlicher Busbahnhof wird der Protagonist des mit vielen phantastischen Elementen bestückten Romans, Jonas, Zeuge eines Bombenanschlags und entgeht nur knapp dem Tod. Nicht so viel Glück haben mehr als 20 Opfer, darunter die junge Bloggerin Penelope. Vor nicht allzu langer Zeit hat sie die Diagnose Krebs bekommen. Während ihrer an der Mosel genommenen Auszeit schreibt sie über ihre Erfahrungen in Moselgeflüster, ihrem Blog. Über den hat sie auch Kontakt zu einer Organisation namens ReZer bekommen. Die betreibt von Traben-Trarbach aus Cyberkriminalität im Darknet gigantischen Ausmaßes. Dahinter steckt eine internationale Bande von Schwerverbrechern, u. a. Rijs, ein Gewalttäter mit holländischen Wurzeln, der Amerikaner Rex und Vaczlav, nach eigenem Anspruch Computer-Genie, Künstler und Schöpfer einer neuen Welt. Menschenhandel, inszeniertes Morden und Kinderpornografie sind ihre Geschäftszweige. Mit von der Partie ist auch der von der Mosel stammende Kevin, der zusammen mit seiner Freundin seinen Säugling im Darknet angeboten hat. Aber auch eine Wittlicher Tierschutzorganisation: Mit einer mega Aktion will sie die Säubrenner-Stadt aufrütteln. Dumm nur, dass die Jugendlichen dafür ausgerechnet die Hilfe von ReZer annehmen. Können sie auch wissen, dass die Kriminellen am selben Tag einen brutalen Gefängnisausbruch planen?“

Das Buch wurde bereits im Sommer 2019 veröffentlicht, als die Leserin oder der Leser sich noch über derartig blühende Phantasien wundern mochte; die Realität in den ehemaligen Bunkern in Traben-Trabach wird nach noch zu erfolgender genauer polizeilicher Untersuchung wahrscheinlich die fiktiven Schrecklichkeiten und Perversität in der Story noch übertreffen.

Der Eintritt zur Lesung kostet 3 Euro. Karten sind in der Stadtbücherei Wittlich und in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus erhältlich. Weitere Informationen unter 06571/27036 oder info@stadtbuecherei.wittlich.de . Das Buch kann nach der Lesung erworben und vom  Autor signiert werden. 

 


Der Stadtgeschichten Verlag wurde 2013 von Jens Buchner in Traben-Trarbach gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Orte der Eifel-Mosel-Hunsrück-Region spannend in Szene zu setzen. Zu der Geschichte bieten die Krimis jeweils auch einen Stadtführer an. Fans können so die Szenen live vor Ort miterleben – selbst mit dem Stadtführer unterwegs oder als Gast bei einer von drei Krimi-Touren. Die Moseleifelkrimi-Stadtführer wurden 2015 vom Land Rheinland-Pfalz mit dem Kreativsonar ausgezeichnet. Der Freundeskreis Missionarische Kirche der Evangelischen Kirche im Rheinland unterstützte die Herausgabe des dritten Bandes Die Reiter der Apokalypse.

Der Historiker und Journalist Jens Buchner gab u. a. die Stadtgeschichte Horn-Bad Meinberg heraus und war Mitarbeiter renommierter Museen in Ostwestfalen. Im Rheinland arbeitete er als Journalist und PR-Referent für namhafte Unternehmen. Vor knapp zehn Jahren zog es ihn an die Mosel. Um sie noch besser kennen zu lernen, absolvierte er die Ausbildung zum Kultur- und Weinbotschafter. Seit 2012 schreibt und verlegt Jens Buchner Moseleifelkrimis – jeweils flankiert von einem Stadtführer und garniert als mörderische Krimi-Tour.

Die Reiter der Apokalypse, Moseleifelkrimi-Stadtführer Wittlich & Traben-Trarbach
Jens Buchner, Stadtgeschichten Verlag, Traben-Trarbach, Juli 2019

(320 S., davon 30 farbig bebildert, ISBN 978-3-00-063186-3, Preis: 14,80 €,
erhältlich im Buchhandel oder unter stadtgeschichten-verlag@gmx.de)


Nach oben