Aktuelles

Ulrich Lebenstedt. Von Anfang an. Zeichnung, Malerei, Keramik, Plastik

Städtische Galerie im Alten Rathaus in Wittlich

 

Bekannt wurde und ist Ulrich Lebenstedt vor allem durch seine Arbeiten im öffentlichen Raum. Zahlreiche Schulen, Schwimmbäder und weitere Bauten verdanken ihm die attraktive Gestaltung und kunstvolle Ausstattung, so z.B. auch die Kirche St. Peter in Trier-Ehrang.

In Kröv an der Mosel geboren, studierte er an der renommierten Werkkunstschule Trier und arbeitet seit über 30 Jahren freiberuflich. Seine Gemälde südeuropäischer Stadtansichten reflektieren mediterranes Luftflimmern, zeigen uralte Orte in der Mittagssiesta mit dem temporär ruhenden Leben und friedlicher Stille. Stimmungen, die den Betrachter gefangen nehmen. Man kann Lebenstedts Abstraktion durchaus als jene Metamorphose verstehen, die es erst möglich macht, wahrgenommene Wirklichkeit aus ihren konkreten Verhältnissen zu lösen, um sie als Kunstwerk über die Zeit zu retten.

Über die Keramik kam der Künstler zur freien Plastik, wo die Oberflächenstrukturen faszinieren. Lebenstedt ist ein ungemein vielseitiger Gestalter, der auch im Alter noch experimentiert, ausprobiert, neugierig geblieben ist. Es lohnt, die abwechslungsreiche und sehr ansprechende Ausstellung (Kuratorin: Dr. Barbara Mikuda-Hüttel) zu besuchen; sie vereint eine Bereicherung für die Sinne und Konfrontation mit der Schönheit.

 

Städtische Galerie im Alten Rathaus

Neustraße 2, 54516 Wittlich

06571/1466-0

Info@kulturamt.wittlich.de

www.kulturamt.wittlich.de

1. Wittlicher Federweißer-Fest

Die goldene Herbstsonne im Gesicht, ein Gläschen regionalen Federweißer zum Takt von Live-Musik genießen und ein Stück Zwiebelkuchen auf dem Teller.

Wie hört sich das an? Wir finden sehr gut….

Daher findet am Wochenende von Samstag, dem 11. September bis einschließlich Sonntag, dem 12. September, das erste Wittlicher Federweißer-Fest statt.

Der im Herzen der Innenstadt und unmittelbar am Fluss gelegene „Platz an der Lieser“ verwandelt sich an diesem Wochenende zur herbstlich dekorierten Veranstaltungslocation. Die Wittlicher Winzer locken zum einen mit ihren jüngsten Erzeugnissen, dem Federweißer, aber auch zum anderen mit ihren gewohnt qualitativ hochwertigen Weinen. Zwiebelkuchen und Flammkuchen runden das kulinarische Angebot ab.
Strohballen, Palettenmöbel und Weinfässer laden zum lockeren und zwanglosen Verweilen ein. In den Abendstunden werden bunte Lichter den Platz in ein gemütliches stimmungsvolles Licht hüllen.

Passend dazu wird es an den jeweiligen Tagen von 12 bis 21 Uhr auf einer Bühne Live-Musik geben. Regionale Bands sorgen für eine unterhaltsame Stimmung, sodass im Takt mitgewippt oder auch sogar mitgetanzt werden darf. Nachmittags eher etwas ruhiger und entspannter, abends hingegen lauter und wilder.

An beiden Veranstaltungstagen wird es neben dem Faktor „Genuss“ für Erwachsene auch einiges für die „Kleinen“ unter uns geboten. In Zusammenarbeit mit dem Haus der Jugend und dem Kinderschutzbund wird es verschiedene Bastelworkshops geben. Hier werden Strohfiguren gebastelt oder Steine mit herbstlichen Motiven bemalt.

Der Besuch des ersten Wittlicher Federweißer-Fests ist kostenfrei. Der Einlass erfolgt nach den 3-G-Regeln, also nur für geimpfte, genesene oder getestete Besucher*innen mit entsprechendem Nachweis.

So steht einem Besuch des ersten Federweißer-Fests sowohl samstags als auch sonntags von 11 Uhr bis 21 Uhr nichts im Wege.

 

ErlebnisShoppingWochenende 11. – 12. September

Am 11. September findet der 2. Genussmarkt in diesem Jahr auf dem Markplatz und dem Platz an der Lieser statt. Hier gibt es von 10 bis 15 Uhr die Möglichkeit regionale Produkte und Erzeugnisse vor Ort zu probieren und zu erwerben. Von regionalem Bier, über selbstgemachte Nudeln bis hin zu Honig und Ölen bietet der Genussmarkt eine große Produktpalette für alle Genießer an.

Am Sonntag öffnen die weit über 100 Einzelhändler ihre Läden zum ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres. Von 13 bis 18 Uhr haben alle Besucher die Möglichkeit durch die Innenstadt zu flanieren und gemütliche Stunden beim Einkaufsbummel zu genießen. Die Einzelhändler locken zudem mit der jährlichen Aktion des „Heimatshoppens“. Hier wartet die Besucher eine tolle Überraschungsaktion.

Ein Schlenker über den „Platz an der Lieser“ lohnt sich an diesem Sonntag alle Mal. Hier findet nämlich von 12 bis 18 Uhr der begehrte Herbstmarkt statt. Diverse Stände bieten hier ihre handgefertigten Produkte rund um das Thema Herbstdekoration und Kunsthandwerk an. 

Ein weiteres Highlight ist das erstmals stattfindende Traktorentreffen, welches über den kulturellen Bereich der Stiftung der Stadt Wittlich initiiert wird. Bis zu 50 Fahrer aus der Region geben sich die Ehre und kommen gemeinsam am Sonntag, dem 12. September nach Wittlich um ihre einzigartigen Schlepper den Besuchern zu präsentieren. Von Deutz über Fendt bis Hanomag werden diverse Landmaschinen die Augen von Jung und Alt zum Staunen bringen.

Von 12 bis 17 Uhr reihen sich die Traktoren vom Markplatz aus hoch durch die Neustraße auf. Ab 17 Uhr werden die Schlepper das Stadtinnere über die Oberstraße verlassen. So hat jeder Besucher die Möglichkeit, die Traktoren „in Action“ zu bestaunen.

Die alljährliche Wittlicher Automobilausstellung wird in diesem Jahr leider nicht wie gewohnt stattfinden. Die Autohäuser werden jedoch parallel zum Verkaufsoffenem Sonntag die Türen für alle Besucher öffnen. 

Wir freuen uns auf ein umfangreiches Programmwochenende hier bei uns in Wittlich bei dem für jedes Alter und für Interessensgruppe etwas geboten sein wird.

Wir wünschen allen Besucher einen angenehmen Aufenthalt.

Aktuelle Meldungen des Kulturamts der Stadt Wittlich

Hier erhalten Sie eine Übersicht aller Nachrichten aus dem Bereich Kultur der Stadt Wittlich. Falls Sie sich nur für Meldungen aus einem bestimmten Bereich interessieren, können Sie die Auswahl über die Navigation auf der linken Seite verfeinern.

Nach oben