Aktuelles

Ulrich Lebenstedt. Von Anfang an. Zeichnung, Malerei, Keramik, Plastik

Städtische Galerie im Alten Rathaus in Wittlich

 

Bekannt wurde und ist Ulrich Lebenstedt vor allem durch seine Arbeiten im öffentlichen Raum. Zahlreiche Schulen, Schwimmbäder und weitere Bauten verdanken ihm die attraktive Gestaltung und kunstvolle Ausstattung, so z.B. auch die Kirche St. Peter in Trier-Ehrang.

In Kröv an der Mosel geboren, studierte er an der renommierten Werkkunstschule Trier und arbeitet seit über 30 Jahren freiberuflich. Seine Gemälde südeuropäischer Stadtansichten reflektieren mediterranes Luftflimmern, zeigen uralte Orte in der Mittagssiesta mit dem temporär ruhenden Leben und friedlicher Stille. Stimmungen, die den Betrachter gefangen nehmen. Man kann Lebenstedts Abstraktion durchaus als jene Metamorphose verstehen, die es erst möglich macht, wahrgenommene Wirklichkeit aus ihren konkreten Verhältnissen zu lösen, um sie als Kunstwerk über die Zeit zu retten.

Über die Keramik kam der Künstler zur freien Plastik, wo die Oberflächenstrukturen faszinieren. Lebenstedt ist ein ungemein vielseitiger Gestalter, der auch im Alter noch experimentiert, ausprobiert, neugierig geblieben ist. Es lohnt, die abwechslungsreiche und sehr ansprechende Ausstellung (Kuratorin: Dr. Barbara Mikuda-Hüttel) zu besuchen; sie vereint eine Bereicherung für die Sinne und Konfrontation mit der Schönheit.

 

Städtische Galerie im Alten Rathaus

Neustraße 2, 54516 Wittlich

06571/1466-0

Info@kulturamt.wittlich.de

www.kulturamt.wittlich.de

"hol2" Cartoons Ruth Hebler

 

Die CASA Tony M. in der Alten Posthalterei Thurn & Taxis am Marktplatz in Wittlich ist dem aus unserer Stadt stammenden Künstler, dem in Italien lebenden Maler, Zeichner und Karikaturisten Tony Munzlinger gewidmet. Seit 2016 werden dort Gemälde und Zeichnungen Munzlingers in einer eindrucksvollen Dauerausstellung präsentiert, und in einigen Sonderausstellungen wurden bislang auch Einzelaspekte seines Schaffens, wie z.B. der Cartoon gezeigt.

Der Stiftung Stadt Wittlich und dem Kulturamt der Stadt Wittlich ist es deshalb eine besondere Freude, die Arbeiten einer ebenfalls aus Wittlich stammenden erfolgreichen Karikaturisten zeigen zu dürfen. Ruth Hebler wurde 1973 geboren und wuchs in Wittlich auf. Publizierte der junge Munzlinger in den 1960er und 70er Jahren in links-intellektuellen Zeitschriften wie „Pardon“ und „Konkret“, so kann man Frau Heblers gesellschaftskritische Cartoons heute im „Stern“ oder „Eulenspiegel“ bewundern. Ausstellungen mit den Arbeiten Ruth Heblers waren bereits in München, Dresden, Kassel, Berlin, Salzburg, Wien, Frankfurt, Bremen und anderswo zu bewundern, weshalb es besonders schön ist, die Künstlerin nun in ihrer Heimatstadt zu präsentieren.

Ruth Hebler beobachtet ihre Umwelt, ihre Mitmenschen und registriert die kleinen und großen Schwächen, die soziale Ungerechtigkeit und Armut in einem so reichen Land wie Deutschland, die Folgen des Klimawandels und die Migration, aber ebenso erfreut sie die Betrachterinnen und Betrachter ihrer Bilder mit den Eigenarten des Moselfränkischen und der besonderen Liebe ihrer Heimatstadt zu Möhren und Schweinen. Nach dem ersten Blick auf die Cartoons möchte man nur lachen und sich amüsieren, ein weiterer regt zum Nachdenken an, stimmt den Schauenden vielleicht traurig oder wütend, animiert ihn auf jeden Fall, einen Gedanken, ein Problem mit zu nehmen.

Die sehenswerte Ausstellung wird vom 7. November 2021 bis zum 22. Februar 2022 in der CASA Tony M. (Alte Posthalterei Thurn & Taxis), Marktplatz 3, 54516 Wittlich zu besuchen sein. Der Eintritt kostet € 3,-- (unter 18 Jahren frei).

 

Führungen:     Sonntag, 28.11.2021, 14.00 Uhr. Die Künstlerin wird anwesend sein.

                        Samstag, 11.12.2021, 15.00 Uhr

                        Kosten: € 5,-- (unter 18 Jahren frei)

 

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags: 11 bis 17, sonn- und feiertags: 14 bis 17 Uhr. Wegen der Bauarbeiten im Alten Rathaus wird der Zugang zur CASA Tony M. zeitweise durch die Tourist-Info (Marktplatz 5) ermöglicht. Bitte die Hinweisschilder vor den Häusern beachten.

Weitere Informationen unter info@kulturamt.wittlich.de oder 06571/1466-0.

 

Die Teilnahme an der Vernissage ist nur vollständig Geimpften, Genesenen oder aktuell negativ Getesteten möglich. Eine Anmeldung mit Nennung der Kontaktdaten unter info@kulturamt.wittlich.de ist notwendig.

Aktuelle Meldungen des Kulturamts der Stadt Wittlich

Hier erhalten Sie eine Übersicht aller Nachrichten aus dem Bereich Kultur der Stadt Wittlich. Falls Sie sich nur für Meldungen aus einem bestimmten Bereich interessieren, können Sie die Auswahl über die Navigation auf der linken Seite verfeinern.

Nach oben