Aktuelles

Aktuelle Meldungen des Kulturamts der Stadt Wittlich

Hier erhalten Sie eine Übersicht aller Nachrichten aus dem Bereich Kultur der Stadt Wittlich. Falls Sie sich nur für Meldungen aus einem bestimmten Bereich interessieren, können Sie die Auswahl über die Navigation auf der linken Seite verfeinern.

FLUX4ART 2021

 

 


Der letzte Teil der Ausstellung, der ursprünglich als Start der Landeskunstschau im September 2020 hätte gezeigt werden sollen und aufgrund der aktuellen Lage um einige Monate verschoben wurde, wird ab dem 13. April 2021 in der CASA Tony M. in Wittlichzu sehen sein. Seit 2016 besteht in der historischen Posthalterei Thurn & Taxis (1753) das Museum, in dessen prächtigen Barockräumen auf 400 qm normalerweise die Werke des aus Wittlich stammenden und seit den 1960er Jahren in Italien lebenden Künstlers Tony Munzlinger ausgestellt werden. Bekanntheit erlangte der 1934 geborene Maler, Karikaturist und Filmemacher Munzlinger als Zeichner bissiger Cartoons in links-intellektuellen Zeitschriften der 1960er und 70er Jahre wie „Pardon“ und „Konkret“ sowiemit den im Fernsehen ausgestrahlten Zeichentrickfilmen „Die Reisen des Odysseus“ u. a.


Fides Becker, Barbara Beran, Sophie Casado, Adam Cmiel, Britta Deutsch, Marie Gouil, Sabine Hack, Andreas Hamacher, Sandra Heinz, Rosa M. Hessling, Yeonho Jang, Fabian Knöbl, Susanne Krell, Maria Kropfitsch, Frank Kunert, Werner Müller, Daniela Polz, Gertrud Riethmüller, Rainer Storck, Sandra Trösch, Guenter A. Werner, Stephan Wiesen, Katharina Worring.


Träume und Alpträume. Zum 100. Todestag von Max Klinger (1857-1920)

Wie das Museum der Bildenden Künste in Leipzig, die Pinakothek der Moderne in München und die Bundeskunsthalle Bonn widmet auch die Städtische Galerie im Alten Rathaus in Wittlich dem großen Künstler Max Klinger eine Ausstellung zum 100. Todestag. Und diese muss sich nicht hinter den großen Häusern verstecken. Exponate wie z.B. der „Handschuh“ und der „Philosoph“, die in München zu sehen waren, wird man ab dem 11. Oktober 2020 in Wittlich bewundern können.

Wie kaum ein anderer Künstler hat Max Klinger die Träume und Alpträume, das " kaum Geahnte" und die " dunkle Seite des Lebens" zum Thema gemacht: Dieser Traumrealität verdanken wir viele suggestive Bilder, die " man nicht mehr vergisst, wenn man sie einmal gesehen hat", so ein Zeitgenosse des großen Leipzigers.

Giorgio de Chirico, ein Bewunderer Klingers, hat dessen Gestaltungskraft in dem Satz zusammengefasst: "Das Bild ist Traum und zugleich Realität." Aus den Erfahrungen des Halbschlafes bezog Klinger viele künstlerische Anregungen, die in die Tiefe der Innenwelt, ja in beängstigende Abgründe führten.

Die Wittlicher Ausstellung widmet sich in Zyklen und Einzelbildern den starken und neuartigen Imaginationen Klingers. Gezeigt wird auch dessen graphisches Hauptwerk, die "Phantasien über einen gefundenen Handschuh, der Dame, die ihn verlor, gewidmet", ein Zyklus, der Surrealisten von Max Ernst bis Salvador Dali inspirierte. Auch zahlreiche andere Künstler wie Käthe Kollwitz, Edvard Munch, Max Kubin oder Max Beckmann wurden durch die "starken Bilder" Klingers beeinflusst. Es ist daher völlig verständlich, dass Giorgio de Chirico vor genau 100 Jahren schrieb: "Klinger war der moderne Künstler schlechthin.......der wachen Auges in die Vergangenheit, in die Gegenwart und in sich selbst blickt."

Um 1900 genoss Max Klinger große Popularität, die Künstlern zu Lebzeiten selten zuteilwird, doch dann geriet er in Vergessenheit. Die deutschen Jubiläumsausstellungen zeigen, dass es sich lohnt, Klinger (wieder) zu entdecken.

Städtische Galerie im Alten Rathaus in Wittlich – 11. Oktober 2020 bis 7. Februar 2021

06571/1466-0 oder info@kulturamt.wittlich.de

Vernissage: Sonntag, 11. Oktober 2020, 11.00 Uhr, Kultur- und Tagungsstätte Synagoge, Himmeroder Straße 44, 54516 Wittlich

Rahmenprogramm:

„Das geistige Vermächtnis Max Klingers. Sein Zyklus vom Tode II“. Vortrag von Herrn Dr. Richard Hüttel. Freitag, 13. November 2020, 19.00 Uhr, Altes Rathaus

Virtueller Rundgang Ausstellung "Meisterschaft"

Liebe Besucher,

heute stellen wir Ihnen den Virtuellen Rundgang durch unsere Ausstellung "Meisterschaft" von Dietrich Wenzel in der Galerie im Alten Rathaus vor. Hier können Sie einfach durch unsere Räumlichkeiten klicken und so die außergewöhnlichen Zeichnungen des Leipziger Künstler bestaunen.
Durch einen Klick auf die einzelnen Bilder können diese vergrößert werden.
Wir wünschen allen Besuchern viel Spaß!

Hier geht es zur Ausstellung:

https://ths.li/zdClsr

Aktuelle Nachrichten aus dem Kulturamt

FLUX4ART 2020: Die Landeskunstschau Rheinland-Pfalz findet statt vom 2. Oktober 2020 bis 7. Februar 2021

Nichts im Jahr 2020 ist gewöhnlich. Und genau deshalb wird die Landeskunstschau FLUX4ART 2020. Kunst in Rheinland-Pfalz abdemspätenHerbst stattfinden –das hat der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband e.V.als Träger dieser besonderen Biennale entschieden.Landesweit und dezentral werden innovative und zeit-genössische Kunst-Positionen vom 2.Oktober 2020 bis 7. Februar 2021 an drei ganz unterschied-lichen historischen Orten gezeigt. Den Auftakt der Lan

» Mehr lesen

Träume und Alpträume. Zum 100. Todestag von Max Klinger (1857-1920)

Wie das Museum der Bildenden Künste in Leipzig, die Pinakothek der Moderne in München und die Bundeskunsthalle Bonn widmet auch die Städtische Galerie im Alten Rathaus in Wittlich dem großen Künstler Max Klinger eine Ausstellung zum 100. Todestag. Und diese muss sich nicht hinter den großen Häusern verstecken. Exponate wie z.B. der „Handschuh“ und der „Philosoph“, die in München zu sehen waren, wird man ab dem 11. Oktober 2020 in Wittlich bewundern können. Wie kaum ein anderer Künstler hat Max

» Mehr lesen
Nach oben